Sie sind nicht angemeldet.

RepData Webshop - Hier gibt's die Ersatzteile
Neue Seite 1

Hier geht's zum Shop

 

1

Mittwoch, 14. Februar 2018, 05:53

4-Funktions-druck-taster Hilfe gesucht (Multifunktionstaster Antriebsspannung ca. 3.0V)

Hallo an alle ;)
Ich hab da ein kleines Projekt was ich gern fertig bekommen möchte und hoffe Ihr könnt mir dabei Helfen, im Forum bin ich leider nicht fündig geworden oder hab mich zu doof dafür angestellt. :rolleyes:

Ich suche ein Multifunktionstaster oder möchte das gern nach Bauen was eine 4 fach funktion haben soll, am besten mit wenig Antriebsspannung (ca.3.0V).
Gibt es denn sowas mit der geringen Spannung und wenn ja ist das mein vorhaben.

1te mal drücken, nur Stromquelle 1. geht an
2te mal drücken, nur Stromquelle 2. geht an
3te mal drücken, geht Stromquelle 1. und 2. geht an
4te mal Drücken, Stromquellen gehen aus
Die Stromquelle ist 3.0v bis 3.4v mit knapp 800mA
Das ganze darf leider auch nicht zu groß werden, da es noch mit unter anderem in ein gehäuse verbaut werden soll.

Ich hoffe Ihr könnt mir dabei Helfen.
Mit freundlichen Grüßen
Daniel / Eps

Ich brauch bestimmt wieder eine Hex data und bestimmt wieder ein Atmel IC oder?

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »eps« (14. Februar 2018, 06:21)


Beiträge: 789

Wohnort: 1060 West Addison

Beruf: Pulpumpenschlosser

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. Februar 2018, 07:05

So was geht komplett ohne Halbleiter wenn man es wie früher macht
https://www.amazon.de/Einbau-Druckschalter-Schwarz-Lampen-250V/dp/B00XSP0E1E



So was kennt die Jugend wohl nicht mehr .....


Tobias

3

Mittwoch, 14. Februar 2018, 15:05

Hallo
Tobias, ich kenne sowas sehr gut, aber das ist nicht dass was ich suche.


Ich suche eine funktion mit SMD TASTER kein an und aus schalter, das ganze soll auch in 4 schritten gehen.
1te mal drücken, nur Stromquelle 1. geht an
2te mal drücken, nur Stromquelle 2. geht an
3te mal drücken, geht Stromquelle 1. und 2. geht an
4te mal Drücken, Stromquellen gehen aus
Danke dir trotzdem aber das ist nicht das was ich suche.
:thumbup:


So was kennt die Jugend wohl nicht mehr .... 8|

Beiträge: 789

Wohnort: 1060 West Addison

Beruf: Pulpumpenschlosser

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 14. Februar 2018, 17:35

Wenn es geschmolzener Quarzsand sein soll nimmst du einen binär zählerbaustein und taktest diesen mit deinem taster. An den dritten Ausgang (4) hängst du den reseteingang vom Zähler.
Ausgänge dann mit dem top-fet verstärken.
Oder du nimmst nen Attiny und programmierst den, ganz einfach geht's mit Bascom Basic. Die Demo reicht dafür mehr als volkommen. Eine eigene .hex haste dann und musst die nur noch brennen.

Tobias

5

Freitag, 16. Februar 2018, 05:32

Danke dir noch mals Tobias.

Kann ich denn hier benutzen?
https://www.microchip.com/wwwproducts/en/ATtiny85
Hoffe das mit dem Link einfügen klappt diesmal. :S

Beiträge: 789

Wohnort: 1060 West Addison

Beruf: Pulpumpenschlosser

  • Nachricht senden

6

Freitag, 16. Februar 2018, 12:17

Der ist ja total unterfordert, für deinen Zweck reicht der attiny25 , und selbst der langweilt sich zu Tode, kleinere Attiny wie der 13er machen aber programmiertechnisch weniger spass

Tobias

7

Samstag, 17. Februar 2018, 02:01

Danke dir noch mal dafür, hab gesehen das der 13A nur 1KB speicher hat, da ist der 25doch besser wie du schon sagtest.
Ich hab jetzt ein Bündel bestellt 1xdas Board 1xder ATtiny45 und 5x DIP 8 Sockel für knapp 7€.
Sobald die sachen da sind, melde ich mich noch mal hier.

Danke erst mal für die Tolle unterstützung :thumbup:

8

Mittwoch, 21. Februar 2018, 19:46

Hallo, gestern kam der Flasher und der Chip an.
Kann mir einer sagen wie ich jetzt weiter fortfahren kann.
Ich hab gegoogelt und bin jetzt noch verwirrter als davor, google sagt mir ich brauch zum flashen ein arduino.
Ich setz mal ein bild rein was ich Bestellt habe.

https://share-your-photo.com/793176d64c

Danke für die Hilfe!

PS/
ich habe grade was gelesen das dass PCB gar kein Flasher ist. ich brauch dazu ein USB SPI Flasher, so ein hab ich noch von meiner xbox360 RGH geschichte :whistling:
kann mir da einer behilflich sein und mich da durchlozen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »eps« (21. Februar 2018, 20:12)


Beiträge: 789

Wohnort: 1060 West Addison

Beruf: Pulpumpenschlosser

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 21. Februar 2018, 20:19

Na du brauchst noch nen Programmer, aber zuerst brauchste natürlich dein Programm. Das einfachste ist sowas hier wenn du noch eine echte Serielle schnittstelle hast:
https://pavanreddi.wordpress.com/2010/10…rammer-circuit/
Wobei die dinger echt ärger machen können, sowas willste als Anfäünger ja eigentlich nicht. Dann gibts noch die billig USBASP programmer, die zum laufen zu bekommen ist aber auch echt nen krampf, bis WINXP gings noch danach wurde es immer schwerer wegen: China nachbau und/oder Windows treiber zertifizierung (die es nicht dafür nicht gibt). Das billigste und eigentlich problemloseste ist der Diamex (https://www.diamex.de/dxshop/USB-ISP-Pro…-Atmel-AVR-Rev2) . Kannst ja mal hier schauen: WWW.Bascomforum.de viel wissen im lexikon, verständlich auch für unwissende :D

10

Mittwoch, 21. Februar 2018, 20:25

Danke dir für die Links. :thumbup:

Bevor ich jetzt was neues bestelle, geht das zur verwendung.

http://free60.org/w/images/c/c8/USB_SPI_Programmer.png
hier noch mal
http://s24.postimg.org/4ofbw4qut/alternative_points.jpg

Oder ist das jetzt was ganz anderes?

Sorry jetzt war ich aufn schlauch :rolleyes:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »eps« (21. Februar 2018, 20:38)


Beiträge: 789

Wohnort: 1060 West Addison

Beruf: Pulpumpenschlosser

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 21. Februar 2018, 20:38

Das esrte geht bestimmt, brauchst nur nen Brenner für PIC prozessoren um den benötigten prozessor für den programmer zu programmieren ;( ..Henne = Ei problem
Keine ahnung was man mit dem zweiten proggen kann, aber keinen AVR...
Kannst auch einen arduino uno für missbrauchen (KEINEN KLON AUS CHINA, der funktioniert dafür nicht)
https://hardwarefun.com/tutorials/use-ar…icrocontrollers

Wie gesagt, du willst dich am Anfang nicht mit irgendwelchen Käsebrennern rumärgern, so macht das keinen spass, du weisst nie obs dein Programm, der Aufbau oder der Brenner ist der rumspackt. Helfen kann dir übers netz da fast keiner, da wird das frustlevel schnell so hoch das man hinwirft.

12

Mittwoch, 21. Februar 2018, 20:50

Danke dir für die ganzen Info´s.


Hallo noch mal an alle,
ich habe seit ein 1 Wochen den Arduino R3 (mein erster eindruck, echt schön das kleine ding :thumbup: )
aber jetzt stehe ich vor ein problem was ich irgendwie nicht lösen kann.
Ich bin immer noch am testen wie das alles funktioniert, mit dem Arduino und dem Skatch schreiben.

Mein erstes Projekt was ich gebastelt habe war, Skatch Blink, ich habe das auch geschaft das alles auf ein Attiny45 zu schreiben, ohne Probleme. :thumbsup:
Leider wahr die freude nur kurz, denn nun stand ich da mit dem problem.
Nirgends wird mir erklärt, (oder ich finde die seiten einfach dafür nicht) wie ich eine LED mit einem Taster (An und Aus) schalte,
ich finde leider immer anleitungen für taster die An bleiben, wenn ich den taster gedrückt halte geht die LED an und beim los lassen geht die LED Aus.


Eventuel ist ja einer so nett und schreibt mir den Skatch.
Benutzt wird ein Attiny45


Dann habe ich noch eine frage.
Kann ich mit zwei verschiedene Stromquellen in den Attiny gehen?
Z.b.
Attiny45 mit Stromquelle 1 versorgen über VCC+ (5V) und GND.
Stromquelle 2 soll gesteuert werden;

1 mal Taste drücken = LED geht An, (Eventuell auf Pin 1)
ein weiteres drücken = LED geht aus und Motor geht An, (Eventuell auf Pin2
nochmals ein weiteres drücken = alles geht Aus
Den Taster würde ich auf Pin 0 legen


Ich danke schon mal im voraus, für euch Hilfe.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »eps« (9. April 2018, 05:41) aus folgendem Grund: Ware ist angekommen


Thema bewerten