Sie sind nicht angemeldet.

RepData Webshop - Hier gibt's die Ersatzteile
Neue Seite 1

Hier geht's zum Shop

 

1

Mittwoch, 23. April 2014, 21:04

ARLET SE1461 EGA Monitor geht nicht :-(

Hallo, ich habe einen EGA Monitor gekauft. Leider geht er nicht. Beim Anschalten fiept er laut. Die PC und dessen Grafikkarte sind in Ordnung.
Ich habe leider gar keine Ahnung von Monitoren und kann leider nichts reparieren, zumal da auch ein gewisses Risiko besteht.
Was ich gemacht habe ist das Gehäuse zu öffnen und Fotos zu machen. Dabei ist mir auch etwas aufgefallen.
Würde hier jemand seine Meinung zu den Aussichten einer Reparatur geben, bzw. eine Reparatur gegen Entgelt vornehmen ?

Ich habe die Bilder auch in HighRes, aber vielleicht sind diese hier vorab schon aussagefähig.

1. Der Monitor wurde vom Vorbesitzer anscheinend schonmal geöffnet, beim Zusammenbau hat die Plastiknase nicht durch das Loch in der Platine gesteckt und so ist die Platine anscheinend gebrochen.
2. An dem Zeilentrafo? ist irgend eine golden/braune feste Masse.

Was das Problem letztlich ist, kann ich nicht sagen.

Danke und Gruß
Doc
»dr.zeissler« hat folgende Bilder angehängt:
  • ALERT-SE1461.jpg
  • P1070065.JPG
  • P1070069.JPG
  • P1070061.JPG
  • Platine.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dr.zeissler« (23. April 2014, 21:12)


2

Mittwoch, 23. April 2014, 21:15

Weitere Bilder.
»dr.zeissler« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1070057.JPG
  • P1070058.JPG
  • P1070059.JPG
  • P1070060.JPG
  • P1070069.JPG

Video6

Erleuchteter

Beiträge: 3 837

Wohnort: Erde

Beruf: Techniker Feinmechaniker

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 24. April 2014, 10:52

Nimm doch nen LCD er der kann die Modis auch
Diese Sorte hatten wo sie noch aktuell waren ein mieses Bild.

Brauchst du echt unbedingt den EGA Modus?


Mit freundlichen Gruessen Video6
DasGeld liegtauf der Strasse .-) man muss es nur mitnehmem :-))

4

Donnerstag, 24. April 2014, 12:51

Danke,

ja, habe einen Schneider Tower-AT mit EGA Onboard. Möchte gerne EGA nutzen und keine VGA-Karte einbauen. Retro halt.
Habe alternativ noch einen Multicolor-Monitor der auch EGA nativ kann, da flackern aber die Farben und der Drehregeler
scheint irgendwie verdreckt oder ähnlich. Aber ich kann halt an den Dingern nix machen.

Ich kenne keinen LCD der EGA nativ kann. Es gibt zwar umgerüstete in den USA, aber 400 USD ist mir ein wenig zu viel.
EGA-nativ ist halt selten, ich fand das spannend zu haben und die Farbdarstellung ist in EGA nativ besser als in VGA
mit EGA "Emulation".

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »dr.zeissler« (24. April 2014, 13:16)


hz_scotty

Anfänger

Beiträge: 26

Wohnort: Österreich, Wiener Neustadt

Beruf: selbstständige EDV-Firma

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 24. April 2014, 21:30

Hallo!
auf dem Platine.jpg sieht man das einige Leiterbahnen unterbrochen sind.
Die müßtest Du mal flicken (zB Isolierlack etwas abkrazen und mit Lötzinn und Draht komplett verlöten) -
dann wird er wahrscheinlich wieder gehen.
lg
hans

6

Dienstag, 16. Mai 2017, 13:11

danke, probiert habe ich bisher noch nichts. ich traue mich da nicht ran.

Raumpatrouille

Erleuchteter

Beiträge: 5 756

Wohnort: Hannover

Beruf: Informationselektronik Geselle / Hobby

  • Nachricht senden

7

Samstag, 24. Juni 2017, 15:19

Kennst du nicht einen TV Techniker, Elektroniker? Evtl .ist auch ein Repdata Mitglied in deiner Nähe. Wenn du noch nie einen Röhrenmonitor gemacht hast, rate ich dir auch von ab, das einfach so zu machen. Gerade hier gibt es viele Gefahrenquellen, wo auch wir Elektroniker Respekt haben.
Gibt es Repair Cafes in deiner Gegend?
Notebook / PC Reparaturen bis auf Bauteilebene. Programmierung von fehlerhaften Bios Chips inkl. Besorgung des Datensatzes.
Mit Gewerbe!

8

Samstag, 24. Juni 2017, 18:04

Danke, in der Nähe wüsste ich niemanden. Der steht hier auch verpackt rum, weil jemand den haben wollte. Der hat sich aber nicht wieder gemeldet. Da ich nix dran machen kann und werde,
versuche ich ihn defekt loszuwerden.

Thema bewerten