Sie sind nicht angemeldet.

RepData Webshop - Hier gibt's die Ersatzteile
Neue Seite 1

Hier geht's zum Shop

 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RepData Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 14. Januar 2016, 10:48

Wie Funkfernbedienung testen?

Ich habe hier einen Sender der eigentlich die Türen eines 12 Jahre alten Suzuki Swift öffnen sollte.
Es geht nicht und ich weiß nun nicht, ob das Problem Sender- oder Empfängerseitig liegt.

Kennt jemand einen Trick, wie man feststellen kann, ob der Sender funkt?
Oder kennt jemand die Frequenz, auf denen die Dinger üblicherweise senden?
Vielleicht kann man ja dann mit Radio oder TV was testen.

Gruß Zappa

2

Donnerstag, 14. Januar 2016, 12:54

Warum nicht mit dem Zweitsender testen ob das Auto aufgeht? Oder liefert Suzuki nur eine mit?

TV oder Radio - vergiss es. Die Frequenzen können damit nicht empfangen werden. Aber mit einem Spektrumanalyser würdest du die ziemlich schnell finden. Vorausgesetzt man hat eine funktionierende Bedienung. Aber selbst das sagt noch nicht viel - kannst ja damit nicht beurteilen ob der richtige Code gesendet wird.

Batterie schon rausgenommen und vermessen?

3

Donnerstag, 14. Januar 2016, 14:48

Hi, danke.
Die Karre haben wir neulich gebraucht gekauft. Es war nur ein Sender dabei, der äußerlich/mechanisch schon ziemlich gelitten hat.
Die Sache lief anfänglich, nun plötzlich nicht mehr. Ja, Batterien habe ich getestet.

Video6

Erleuchteter

Beiträge: 3 901

Wohnort: Erde

Beruf: Techniker Feinmechaniker

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. Januar 2016, 14:59

ich teste die Dinger immer mit nem 433 MHZ Funkgerät das Summen ist super zu hören
manche Funkkopfhörer taugen dafür auch am besten die die noch nen kleinen Regelbereich für den Empfänger haben

866 er kann ich noch nicht belauschen.

sonst nen kleines Mittelwellenradio nehmen klappt auch oft wenns direkt daneben ist.

MfG Video6
DasGeld liegtauf der Strasse .-) man muss es nur mitnehmem :-))

5

Donnerstag, 14. Januar 2016, 19:58

sonst nen kleines Mittelwellenradio nehmen klappt auch oft wenns direkt daneben ist.


Danke, ich hab's mit einem anderen Sender getestet der funktioniert. Aber da war nichts zu hören.
Wüßte auch nicht wie man einen MW Empfänger mit 433 MHz beeindrucken sollte?

gekoch

Fortgeschrittener

Beiträge: 226

Wohnort: Unterfranken

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 14. Januar 2016, 20:46


7

Freitag, 15. Januar 2016, 13:07



Danke. Sieht gut aus.
Ich sehe gerade, das gibt es auch in China zum halben Preis, dafür mit zehnfacher Lieferzeit: http://www.ebay.de/itm/250-Mhz-to-450Mhz…QsAAOSw7FRWUsTs

Update: bestellt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zappa« (15. Januar 2016, 13:15)


8

Donnerstag, 11. Februar 2016, 09:12

Tipp

Funkscanner mit SDR- Software mit Hardware DVB-T Stick mit RTL2832U Chip....Frequenz bis mindestens 1 GHz oder mehr auf den PC werden sichtbar
Kostenpunkt 20 Euro. Geht prima.

Info reichlich im Netz :
z.B. https://www.youtube.com/watch?v=H0cnr6tEcGk
-RTL Plugin und sowas braucht man heute nicht mehr.
-aktuelle Sticks RTL2832 mit Tuner R820T funktionieren damit auch.

Man braucht die Software Zadig um den Stick-Treiber zu tauschen oder zu installieren.
Und dann nur noch die SDR- Software laden. http://airspy.com/download/ Auf SDR-RTL-USB stellen und starten. ( Playsymbol drücken)
Nutzt man diese Software und sie erkennt den Stick nicht, dann mal auf install-rtlsdr.bat im Programmordner der SDR -Software klicken.

Sollte man nur Rauschen sehen, so stimmen eventuell die AGC- Einstellung für den Tuner nicht, dazu mal auf Zahnradsymbol in SDR- Software gehen ( EInstellungen der Hardware) und den AGC-Schieber hochdrehen, bis es passt, es gibt da noch andere AGC-Optionen.

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »Möhre« (11. Februar 2016, 10:07)


Thema bewerten