[YAMAHA TSX-B235D] geht nicht an

  • Ich habe das Gerät von einem Bekannten bekommen. Das Radio geht nicht an, Das Display bleibt dunkel. Habe es schon auf gemacht und am Netzteil die Spannung gemessen. Es liegen die bezeichneten 13,5 Volt (13,47 V gemessen) an. Auf der Hauptplatine an der Polyswitch-Sicherung auch auf beiden Seiten 13,5V. Leider habe ich keine Unterlagen. Bewaffnet bin ich nur mit Multimeter...


    Beim rumprobieren ging es auch mal an und alle Funktionen wie DAB-Radio oder CD haben funktioniert. Nach dem Aus stecken und wieder einstecken ist nun wieder alles aus...


    Wäre schade, wenn ich es in den Elektro-Müll geben müsste

    Bauteil-Gesetz Nr.1: Ein kostspieliger Chip, geschützt durch eine schnell wirkende Sicherung, wird die Sicherung schützen, indem er zuerst durchbrennt. [Murphy's Computer-Gesetz]

  • Danke, aber das ist nur das Benutzerhandbuch.

    Bauteil-Gesetz Nr.1: Ein kostspieliger Chip, geschützt durch eine schnell wirkende Sicherung, wird die Sicherung schützen, indem er zuerst durchbrennt. [Murphy's Computer-Gesetz]

  • Mach mal eine gezielte Klopfprobe (einzelne Bauteile abklopfen), evtl. auf der Leiterbahnenseite die Lötstellen und die Leiterbahnen genauer untersuchen.


    MfG

    Gerdio

    Ich beantworte keine E-Mails, deren Absender ich nicht einordnen kann, wenn ich zuhause bin

  • Ich kann an C227 4,1V und an C228 3,3V messen.

    Klopf-probe leider ohne Erfolg. sehen kann man auch nichts. Keine aufgeblähten Kondensatoren...


    Die Bauteile habe ich natürlich nicht da. Kann ich die irgendwie auch so überprüfen?

    Bauteil-Gesetz Nr.1: Ein kostspieliger Chip, geschützt durch eine schnell wirkende Sicherung, wird die Sicherung schützen, indem er zuerst durchbrennt. [Murphy's Computer-Gesetz]

  • Klingt für mich nach einem Wackler.
    Hatte auch mal ein Baustellenradio mit so einem Problem.
    Dieses lief damals nur wenn man mit dem Fön etwas die Platine erwärmt hatte.
    Irgendwo war hier eine Durchkontaktierung etc. gebrochen.
    Hatte es dann aber aufgegeben....

    Kann aber auch wie mein Vorredner geschrieben hat ein Elko Problem sein.
    Könntest du aber auch mit dem Fön heraus finden. Wenn´s den Kollegen warm wird kann es wieder gehen.
    Die SMD Elkos kannst du aber auch durch normale radiale Elkos ersetzen wenn nach oben platz ist. Da muss man nicht extra was bestellen.
    Ich nehme auch immer das was ich habe und passe es an.

    Gruß
    Steffen

    "Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen."

  • Das mit dem Fön werde ich mal testen. Danke für den Tipp!


    Ich habe leider nur welche mit anderen Werten gefunden.


    Kann man eventuell auch Elkos mit den Werten 22/40 oder 47/10 nehmen. Näher komm ich nicht dran. Vielleicht auch nur temporär.

    Bauteil-Gesetz Nr.1: Ein kostspieliger Chip, geschützt durch eine schnell wirkende Sicherung, wird die Sicherung schützen, indem er zuerst durchbrennt. [Murphy's Computer-Gesetz]

  • Super.

    Zum Fön: Nicht lachen. Habe keinen gefunden... Gerät steht jetzt im Backofen bei 50°C und Umluft...

    Bauteil-Gesetz Nr.1: Ein kostspieliger Chip, geschützt durch eine schnell wirkende Sicherung, wird die Sicherung schützen, indem er zuerst durchbrennt. [Murphy's Computer-Gesetz]

  • Ich hatte schon mal einen Reciever (Sat) im Ofen nachgebacken. Der danach wieder ging! Stand irgendwo im Netz, dass da beim Chip unten die Lötpunkte manchmal den Kontakt verlieren. Aber das war bei wesentlich höheren Temperaturen.


    Radio ist nun schön Warm (Bauteile und Platine ca. 45 °C) und geht! Also doch die Kondensatoren?


    Werde dann bei Gelegenheit versuchen die beiden Kondensatoren gegen die Elkos 22/40 zu tauchen. Platz ist reichlich vorhanden

    Bauteil-Gesetz Nr.1: Ein kostspieliger Chip, geschützt durch eine schnell wirkende Sicherung, wird die Sicherung schützen, indem er zuerst durchbrennt. [Murphy's Computer-Gesetz]

  • Ok freut mich wenn du es so zumindest zum Laufen bringen konntest.
    Wie schon geschrieben sind es die Elkos oder eben eine Lötverbindung die nur unter Temperatur Verbindung macht.
    Elkos tauschen ist aber erstmal das schnellste. Kommt drauf an wie viele verbaut sind im Netzteil Bereich.

    "Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen."

  • So, nach langem Kampf (Nur mit Lötkolben) hab ich die Elkos nun drin. Hab sie Liegend rein gemacht, da die Platine ja nur Lödpads hat. Einer links und einer rechts rum. Ist das Stabil genug, oder muss ich wegen Vibrationen die noch mir Heißkleber fixieren?


    Das Radio geht auf jeden Fall schon mal an. Also nichts kaputt gemacht. In der nächsten Zeit werde ich jetzt immer wieder mal einstecken und prüfen, ob der Fehler weg ist. Hab es optimistischer weise schon ganz zusammen gebaut!


    Vielen Dank an polo6n , naviman und alle anderen hier für die Hilfe! Melde mich in den nächsten Tagen ob es wirklich erfolgreich war

    Bauteil-Gesetz Nr.1: Ein kostspieliger Chip, geschützt durch eine schnell wirkende Sicherung, wird die Sicherung schützen, indem er zuerst durchbrennt. [Murphy's Computer-Gesetz]

  • Heute morgen bei 17°C Raumtemperatur ging es auch noch an! Ich glaube dass es das war.

    Bauteil-Gesetz Nr.1: Ein kostspieliger Chip, geschützt durch eine schnell wirkende Sicherung, wird die Sicherung schützen, indem er zuerst durchbrennt. [Murphy's Computer-Gesetz]