Beiträge von polo6n

    Auf einen TNY289 TNY268 etc. hatte ich auch getippt aber war mir nicht sicher.


    Die TNY Kollegen hätte ich auch alle da.


    Zum Thema das es jeder reparieren würde wenn's leicht wäre kann ich nur sagen das ich viele solcher Netzteile wieder zum Leben erweckt habe.

    In den meisten Fällen sind es die ersichtlichen defekten Teile und dann muss man noch etwas im Umkreis auf Suche gehen (Sicherungswiderstand, Siebelko, etc.)

    Bin daher guter Dinge es zum Laufen zu bekommen wenn ich weiß was rein sollte.


    Ansonsten muss ich halt doch einen TNY rein konstruieren.


    Habe noch eine Anfrage bei einem Steuerungsbesitzer offen. Mal schauen ob hier der Regler noch intakt ist.

    Hallo zusammen,


    ich habe hier eine Hörmann Torsteuerung liegen bei welcher der Schaltregler verbrannt ist.
    Scheint ein häufiger vorkommendes Problem zu sein wie ich gelesen habe.
    Leider fehlen die Brocken des IC Deckels und ich weiß daher nicht was es für eines ist.

    Habe schon bei etlichen ebay Verkäufern nachgefragt ob nicht mal einer drauf schauen könnte aber ohne Erfolgt.
    Es hat mir nur einer geantwortet und bei dem war das IC auch weggebrannt.

    Hat vllt. jemand von euch noch so eine Steuerung liegen oder hatte mal eine auf dem Tisch und weiß noch was da für ein IC drin war?

    Anhand der umliegenden Beschaltung kann ich für mich keinen bestimmten Typ ausmachen. Gibt da ja etliche unterschiedliche.

    Ich habe mal 2 Bilder angefügt die evtl. helfen.

    Bedanke mich bereits im Voraus.

    Gruß
    Steffen

    Ich wiederhole meine Frage mit den Kondensatoren nochmal.
    Hast du die bipolaren Kondensatoren auf Kapazitätsverlust überprüft?
    Wie gesagt ich hatte das schon einmal auch in Bezug auf die Takterzeugung.
    Da hatte der 5,6µF nur noch wenige nF und es lädt dann natürlich auch nichts.

    Glaube so eine ähnliche Platine hatte ich schon da.
    Das IC sieht in der Tat komisch aus, aber kann auch nur was oberflächliches sein.

    Die Triaks (BTA12-600) sollte man immer mal prüfen.

    In wie fern ein gebrochener Spulenkern solch einen Fehler hervorrufen kann weiß ich nicht.

    Ich würde aber auch mal den großen Ladekondensator prüfen. Hatte schon Geräte da war dieser taub und das Fehlerbild war ähnlich.
    Besonders viel ist ja nicht drauf, da sollte man den Fehler schon finden.
    Auch mal die Windungen der Trafos prüfen ob hier was unterbrochen ist.

    Gruß
    Steffen

    Hallo Harry,

    kannst du mal ein Bild der Platine machen, so dass man sieht was alles verbaut ist.
    Falls auf der Rückseite etwas ist auch bitte von dieser ein Bild machen.

    Ich repariere öfters Weidezaungeräte aber das Modell hatte ich bisher noch nicht auf dem Tisch.

    Sind irgendwo Spuren von eingedrungener Feuchtigkeit zu erkennen?
    Gerne machen auch mal Schalterkontakte auf Grund Oxidation etc. Probleme.

    Es scheint ja kein Takt erzeugt zu werden, also muss man in diesem Bereich schauen ob alle Spannungen vorhanden sind.

    Hallo,


    kenne das Gerät nicht und konnte auch keinen Plan finden.
    Wenn aber schon mal die 8V fehlen kann man hier doch ansetzen.
    Hier muss irgendwo ein Spannungsregler verbaut sein.
    Oftmals sind hier einfache linear Regler im TO220 Gehäuse verbaut. Zum Beispiel 7808 für 8V.


    Einfach mal die Leiterbahnen verfolgen und durchmessen.

    Gruß

    Steffen

    Hi,
    vllt mal den IRFB3607 als Alternative probieren.
    Kommt in etwa von den Daten her hin denke ich.

    Ansonsten mal bei bekannten Teilehändlern die Listen mit Mosfets durchschauen.
    Schaue gerne mal bei Kessler electronic.

    Ich verbaue eigentlich fast nie die exakt gleichen Teile da ich als Ersatz das nehme was ich zuhause rum liegen habe ;-)

    Gruß
    Steffen

    Habe gestern nochmal geschaut und was soll ich sagen. Es lief wieder.
    Habe dann mal meinen Fön geholt und konnte damit den Fehler wieder hervorrufen und mit Kältespray wieder beseitigen.


    Welches Bauteil genau es aber ist weiß ich nicht.
    Es beschränkt sich auf den Bereich der Chinch Buchen und etwas in die Mitte.

    Evtl. doch eine schlechte Lötverbindung, ein Kondensator oder ein IC.

    Interessant ist auch, dass das Gerät nach dem Einschalten den Fehler macht und dann klackt es und die Anzeige wird normal.
    Ist das Gerät kalt schaltet es sofort um und je wärmer es wird desto träger wird das Umschalten bis es eben gar nicht mehr geht.

    Mal schauen wer hier der Übeltäter ist.

    Hallo,


    ich habe ein Problem mit einem Yamaha Tape Deck.
    Das KX-360 wurde nach etwas längerer Standzeit in Betrieb genommen und alles funktionierte ohne Probleme.
    Ich hatte dann am Verstärker die Chinch Stecker ab gemacht und umgesteckt.
    Das Gerät war hierbei noch an glaube ich. Genau kann ich nicht mehr sagen was ich noch alles gemacht habe.

    Auf jeden Fall hatte ich den Netzstecker auch noch abgezogen und wieder eingesteckt.
    Anschließend spielte die Kassette von alleine los und es gab Bandsalat, da nur die eine Seite lief.
    So ist es auch wenn man es über den Netzschalter aus und wieder ein schaltet.

    Das Display zeigt seitdem auch nur noch komische Sachen an und das Gerät reagiert auf keinen Tastendruck.


    Das Fehler ändert sich auch kaum.
    Einmal hatte ich aber auch, dass das Display nichts mehr anzeigte und nur die Hintergrundbeleuchtung leuchtete.


    Ich habe ehrlich gesagt fast keine Idee woran das liegen könnte.
    Dachte erst an defekte Kondensatoren, aber vermute fast, dass etwas mit dem Prozessor nicht stimmt.
    SM habe ich vorliegen aber bin mir auch nicht sicher an welcher Stelle ich anfangen sollte.


    Hattest ihr schon mal so einen Fehler oder ähnlichen Fehler?

    Ich habe jeweils ein Bild gemacht als es noch ging und dann mit dem Fehler.


    Gruß
    Steffen

    Ich bin auch der Meinung, dass hier mehrere LEDs im Panel defekt sind.
    Hatte mich auch schon von den Symptomen her verleiten lassen, dass am Netzteil ein defekt vorliegen muss auf Grund der zu geringen oder fehlenden Spannung.
    Es waren aber immer die LEDs defekt und nie das Netzteil.

    Du kannst entweder die LEDs mit einem ext. Netzteil versorgen oder eben mit einem anderen Panel.

    Sollte beides nicht möglich sein weiß ich auch keine andere Möglichkeit zum testen.

    Hallo,

    wir haben mit unserem Geschirrspüler ein Problem.

    Es wird sporadisch F79 angezeigt (Kommunikstionsfehler Umwälzpumpe).

    Hierzu blinken noch 2 Lampen (Wasserhahn / Klarspüler)


    Nach komplettem Zerlegen der Pumpe und Entfernung von Kunststoffteilen aus dem Pumpenrad ist der Fehler leider geblieben.


    Manchmal kommt er nach 5 Minuten und manchmal aber auch erst kurz vor Ende.


    Es gibt auch Tage an denen sie durch läuft.

    Da ja immer mal die Opptokoppler Probleme machen habe ich diese gestern ersetzt. Fehler kam aber ich wieder kurz vor dem Ende.


    Hat jemand eine Idee was es noch sein kann?

    Wasserweiche ließt man immer mal aber ob hier auch F79 kommt weiß ich nicht.


    Gruß

    Steffen

    Also die Teile die du gelb markiert hast sollten hier kein Problem darstellen.
    Da scheint etwas Lack drauf zu sein.

    In wie weit die boards mit der geringfügigen anderen Bezeichnung passen kann ich dir nicht sagen.
    Könnte mir aber vorstellen, dass es eine art Versionsnummer ist.
    Ist bei KFZ Teilen genauso. Da wird ein Teil verbessert und erhällt dann einen anderen Buchstaben am Ende.

    In den meisten Fällen sind die Teile aber untereinander kompatibel oder das neuere passt immer in das ältere Gerät.


    Hast du niemand der dir mal das Netzteil im Fehlerfall prüfen kann?
    Zumindest mal ein paar Spannungen?


    Falls nicht hilft hier halt nur ein Austausch auf Verdacht.
    Im schlimmsten Fall ist noch was am Mainboard im Argen.


    Gruß

    Steffen