Sie sind nicht angemeldet.

RepData Webshop - Hier gibt's die Ersatzteile
Neue Seite 1

Hier geht's zum Shop

 

Ingmar

Fortgeschrittener

  • »Ingmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Wohnort: Südösterreich

Beruf: in der HW Entwicklung

  • Nachricht senden

1

Freitag, 12. Mai 2017, 15:23

Canon VR-10 Portable VHS Recorder Capstanproblem

Hallo,
ich habe für meine Retro- Museumssammlung einen alten portablen Canon VHS-Videorecorder bekommen. Die Typenbezeichnung ist: VR-10. Das Gerät dürfte baugleich mit dem Panasonic NV8420 sein...
Nun zum Problem. Die Capstanwelle dreht sich nicht (der Antrieb "springt" etwa 20 grad in Linksdrehrichtung und dann wieder zurück - scheint also, es werden nicht alle Phasen angesteuert)
Der Treiber_IC ist ein AN6676 zu dem ich keinerlei Datenblatt finde. Auch ein Schaltplan oder Service-Manual ist im Netz nicht zu finden.

Den AN6676 habe ich (auch nur gebraucht) in der Bucht gefunden und schon erneuert. -> Problem ist geblieben. Die Elkos auf dem Capstan-Board sind auch schon alle erneuert.
Jetzt würde ich mir die Schaltung gerne genauer ansehen. Vielleicht kann mir jemand mit Schaltplan vom IC oder vom Capstanboard weiterhelfen?
Grüße Ingmar

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ingmar« (12. Mai 2017, 17:30)


Video6

Erleuchteter

Beiträge: 3 781

Wohnort: Erde

Beruf: Techniker Feinmechaniker

  • Nachricht senden

2

Freitag, 19. Mai 2017, 13:29

Mach mal nen Bild vom Motor
Nicht das die Ansteuerung spinnt.
DasGeld liegtauf der Strasse .-) man muss es nur mitnehmem :-))

Ingmar

Fortgeschrittener

  • »Ingmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Wohnort: Südösterreich

Beruf: in der HW Entwicklung

  • Nachricht senden

3

Freitag, 19. Mai 2017, 13:57

auf der Capstanwheel-Antriebsplatine sind lediglich drei Hallsensoren und 6 Tauchbackspulen verbaut. Diese Platine ist über eine Flachbandbrücke mit der Teiberplatine verlötet. Auf dieser befindet sich der AN6676 ... Das Board wiederum ist über einen 10pol Stecker mit dem Mainboard verbunden... Im Bild, direkt über der Kopfscheibe, ist der große Capstan zu sehen...

im zweiten Bild ist eine der Tauchbackspulen mit dem Hallsensor in der Mitte zu sehen. Die Hallsensoren habe ich auch noch in Verdacht, jedoch sind die ohmschen Widerstände der drei Hallsensoren ziemlich gleich...





Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ingmar« (19. Mai 2017, 14:02)


Beiträge: 82

Wohnort: Thüringen

Beruf: Funkmechaniker

  • Nachricht senden

4

Samstag, 20. Mai 2017, 23:07

Canon VR-10 Portable VHS Recorder Capstanproblem

Hallo Ingmar

Kapstanmotoren im allgemeinen sind meist ersetzt wurden, weil die Lager ausgeschlagen waren . Das ein IC defekt war hatte ich nie.
Falls Elkos am IC waren konnte ich diese wechseln.
Hast du mit einem Oszillographen die Spannungen im Netzteil überprüft ? Dort hatte ich am meisten Fehlerquellen, kaputte Elkos u.s.w.. Dann würde ich auch mal empfehlen den Modeselect - Schalter, welchen ich im Bild 1 links unten am Laufwerk erkenne, dessen Kontakte zu reinigen. ( Es ist das Teil mit den braunen Hinterteil auf dem ein Anschluss zu sehen ist ) Merke dir beim Ausbau genau die Zahnradstellung und bau es dann auch so wieder ein.

MfG. Dietmar Klaus

Ingmar

Fortgeschrittener

  • »Ingmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Wohnort: Südösterreich

Beruf: in der HW Entwicklung

  • Nachricht senden

5

Montag, 22. Mai 2017, 14:48

Hallo,
Der Capstanmotor ist Bestandteil des Chassis, was bedeutet, die Magnet-Schwungscheibe ist mit einem Gleitlager direkt im Chassis verankert. (Die Lagerbuchse ist in super Zustand). Die Platine mit den Erregerspulen und Hallsonden ist auch am Chassis befestigt.
Die Kondensatoren im Bereich des Driver ICs habe ich alle an der "LCR-Messkeule" überprüft und erneuert. (obwohl sie in erstaunlich gutem Zustand waren).
Was das Netzteil betrifft - das liefert eine perfekte DC (der Recorder wird an den 12VDC-Pins des Akkuschachtes mit einem Labornetzteil versorgt).
Es gibt zwar auf dem Mainbord eine "Power-Section" wo unter einem Schirmblechkasten ein DC/DC Schaltwandler verbaut sein dürfte (zumindest sind unter dem Blechdeckel einige Spulen und ein kleiner Leistungshalbleiter zu sehen - aber ohne das Ding zu "zerpflücken" kann ich nicht mehr erkennen)
Den Mode-Select wollte ich erst in der finalen Runde, mit dem reinigen der gesamten Mechanik, in Angriff nehmen. - Der Recorder schaltet ja alle Modes sauber durch, es hakt eben nur am Bandtransport...
Leider finde ich kein Service-Manual :( und kann mich auch nicht von dem schönen Teil trennen ...

Ähnliche Themen

Thema bewerten