Beiträge von Rafiki

    Wieder mal der Versuch einen Inhalt über ein dafür ziemlich schlecht geeignetes Medium zu verbreiten und neue Geschäftsfelder zu erfinden. Dafür werden dann krampfhaft irgendwelche Vorteile erfunden und mit maximalem Marketingeffekt beworben. Nachteile werden kleingeredet, ökologische Auswirkungen und Sinnhaftigkeit sowieso ignoriert.

    Oben unter der Haube? In der Front ist eine Steuerung drinnen, da wo die Tasten und Anzeigen sind. Da sind 3 der weißen LEDs schon seit ewig kaputt. Aber am Lüfter direkt ist noch eine Steuerplatine und rechts hinten, unten ist die Hauptsteuerung.


    Im Internet hab ich mehrere Versionen der Zeolith-Trocknung gefunden. Vorne der Lüfter, der dürfte manchmal auch ohne Elektronik verbaut worden sein. Und dahinter im Verbindungsrohr zum Zeolith-Kastl die Heizelemente. Ev. waren die früher im Kastl drinnen. Zumindest sieht es auf einem der Fotos danach aus. Auch E07 scheint manchmal Lüfter/Lüftersteuerung zu sein, manchmal aber auch generelles Problem mit der Trocknung. Also z.B. kaputte Heizelemente oder Wasser/Dreck im Zeolith-Kastl.


    Deshalb würde mich als erstes interessieren, wie ich den Lüfter am Besten prüfen kann. Die DC 250 - 350 V die drauf stehen und kein Hinweis wo + und - bzw. was das dritte Kabel ist.

    Danke. Lüfter ist leichtgängig. Hab auch keine offensichtlich kaputten Teile darauf gefunden. Es steht irgendwas von DC 250 - 350 V drauf. Hab mich noch nicht getraut den mit 230 V~ über Brückengleichrichter auszuprobieren. Wie kann ich den am besten prüfen?


    Du bist sicher, dass es der Lüfter ist? Die BDA sagt da nichts genaueres. Ich war mir nicht sicher ob es nicht ev. auch die Heizung (?) dahinter sein könnte.

    Mein SN56N592EU aus 2013 macht am Ende des Programms Probleme. Ziemlich zum Schluß, möglicherweise beim Trocknen. Der hat irgendwas mit Zeolith Trocknung. Keine Ahnung was das ist aber könnte da ev. ein Lüfter ein Problem machen?

    Ich hab schon lange keinen GS zerlegt und kenn mich da nicht so aus. Hat jemand einen Tip?


    Hier ist ein Bild vom GS. https://pasteboard.co/IpT7ano.jpg GS Siemens

    Links ist die Ionenaustauscher, in der MItte die Pumpe. In der Mitte vorne, etwas rechts das Weiße dürfte angeflanscht die Pumpe zum Abwasser abpumpen sein. Und ganz rechts, ist auch noch so ein Motor stehend. Sieht mir irgendwie wie Lüfter aus. Ich vermute der saugt vom Innenraum rechts die Luft ab und bläst die durch den Kasten rechts hinten der am BIld nicht sichtbar ist. Stimmt da so? Bzw. weiß jemand was über E07? Sieht zumindest nach E07 aus, allerdings ist die Anzeige bei dem Ding auch schon seit langem teilweise kaputt. Kann man also nicht 100% entziffern.

    In den alten Tagen sagte man ja auch, man könne mit leichten Schlägen auf den Bildröhrenhals Ablagerungen innen zum Runterfallen bewegen und so schlechte Röhren regenerieren. Auch wenn ich diese Aussage selbst nie beweisen konnte, ich hatte nie so schlechte Röhren bzw. keinen vorher/nachher Vergleich, die Quellen dafür waren durchaus vertrauenswürdig. Etwas fester schlagen und die Röhre ist natürlich hin :-)


    Das könnte eine Erklärung für deine scheinbare Selbstheilung sein.

    Mist, und ich dachte ich komm mal hier her, da bekomm ich auf ALLES eine Antwort...


    Auf das Leben, das Universum und dem ganzen Rest? Na gut, du wolltest es so. Also hier ist die Antwort - 42 :)


    Und du musst zugeben, ich war da richtig flott :)

    Zitat

    Es ist mehr so ein Gefühl als ob einzellne Töne im unteren Frequenzbereich


    Und genau das ist das Problem. Gefühle anstatt Meßtechnik und Verstand.


    Zitat

    Die alte Einheit hatte diesen Efekt nicht gezeigt (bei selber CD).


    Und das hast du gemessen mit welchem Meßgerät? Deinem Ohr? Im Doppelblindvergleich oder Stunden später?


    Zitat

    Kann es sein das der Empfänger der Laserheinheit übersteuert werden kann? Ich kann mir ein solches Szenario durchaus vorstellen:
    Ist die ihm zugeführte Lichtstrahlung zu intensiv


    Die Funktionsweise der CD, also der digitalen Abtastung, der Fehlerkennung und -korrektur sind dir bekannt? Wie wär's mit einer Test-CD wo Sinustöne drauf sind. Da könntest deine vermeintlich hörbaren Echos doch wunderbar messen.


    ...
    faz : Techniker hat Recht, Gerät ist Schrott.


    Warum bist du da so sicher? Schon Miele aus dieser Serie repariert?


    Viele Eis wie ich es aus faz postings rauslese, passt auch zu (teil-)kaputten Temperaturfühlern. War ja bei meinem Liebherr auch so. Und der läuft ja noch immer mit den neuen Fühlern. Fehler wurde bei mir auch nicht angezeigt. Zumindest nicht die ersten Wochen und dann auch nur 1-2 mal kurzfristig.


    Ich würde die Sensorwiederstände messen. Wenn du Glück hast, hast du zumindest bei einem unplausible Werte. Wenn nicht, so wie ich, mußt auf Verdacht tauschen. Außer es meldet sich hier noch einer der weiß, welcher/welche beim Miele üblicherweise hin werden.


    Kühlmittel - wenn der Kühlschrank gut kühlt (was ja wahrscheinlich ist, sonst hättest ja nicht die dicke Eisschicht) und der Kompressor nur zeitweise läuft, kannst davon ausgehen, dass der Kühlkreislauf in Ordnung ist. Also alles Eis entfernen, laufen lassen, Temperatur messen, und wenn der Kompressor nach einiger Zeit nicht mehr im Dauerlauf bleibt, dann wird es nicht am Kühlmittel liegen, sonder die Sensoren werden wohl unplausible Werte liefern (müßten mit dem Multimeter auch im Betrieb zu messen sein), oder die Elektronik spinnt.

    Ja, die Andruckrolle habe ich auch gereinigt.
    ...
    was könnte es denn nun noch sein, evtl. doch Auto Tracking defekt??
    ist dieser evtl. einstellbar mit einem Poti?


    Was sollte bei Autotracking defekt sein? Nach dem Einlegen der Kassette bzw. beim Übergang auf eine neue Aufnahme wird kontrolliert ob von der Hi-Fi Spur was kommt, wenn ja, wird auf max. Hi-Fi Träger eingestellt, wenn nein, auf max. Videoträger. Nix Poti. Nur wenn z.B. deine Andruckrolle hart ist geht das nicht bzw. bleibt nicht stabil, weil ja der Bandlauf nicht stimmt und sich immer ändert. Also FMAP (Hi-Fi Träger) und FMPV (Videoträger) nach dem Kopfverstärker mit Oszi kontrollieren. Unabhängig davon, eventuell harte Andruckrolle müsste sowie getauscht werden.


    Außerdem kannst du ja noch immer händisch tracken. Weiß aber nicht mehr, ob beim VR675 das im Menü war, oder ob die FB noch eine eigene Taste dafür hatte.


    Das rollende Bild deutet aber eher auf nicht korrekten Bandlauf (Andruckrolle) hin.

    Manche neue TVs sind sehr pingelig und kommen mit VCR Signalen nur schlecht zurecht. Wenn das Testbild geht, dann sollte auch ein Tunerbild klappen. Hast du das auch probiert oder hast du kein terrestrisches Signal mehr? Menü wird auch korrekt ohne Verzug angezeigt?


    Kopftrommel kann trotzdem verdreckt sein und der Fernseher hängt sich aus weil kurzzeitig kein Videosignal vorhanden ist. Bei diesen Digitalkisten ist das alles leider nicht mehr so einfach zu sehen. Eher würde ich aber schlechten Bandlauf vermuten weil z.B. die Andruckrolle hart ist. Dann ist das Ausgangsvideosignal auch nicht sauber, perfekt ist es vom VCR nie, aber machen TVs kommen halt mit schlechteren Signalen besser zurecht als andere.


    Ev. hilft auch wenn du verrätst welches TV es ist. Du kannst aber auch mal über Scart anstatt Antenne verbinden. Wäre sowieso besser, weil über HF kriegst eh noch schlechteres Bild und auch kein Stereo.

    Der LNC (plus der integrierten HF-Schalter) wird von den(m) SAT-Receiver(n) (bzw. TV mit integriertem SAT-Receiver) versorgt. Kann nun der Receiver (TV) zu wenig Leistung liefern um den ganzen LNC alleine zu versorgen, entweder weil er kaputt ist oder nur zu schwach dimensioniert ist oder weil der LNC (+Switches) Glumpert ist und zuviel Leistung haben will oder ..., dann arbeitet der LNC nicht zuverlässig. Wird er aber parallel auch noch von einer zweiten Quelle versorgt, dann dürfte ihm das reichen. Also technisch einfach erklärbar. Nur was und wer jetzt Schuld ist -
    - TV Leistungsversorgung für LNC kaputt
    - TV Leistungsversorgung für LNC zu schwach dimensioniert
    - LNC Glumpert welcher zu viel Leistung will
    - LNC Glumpert weil er mit zu geringer Spannung nicht richtig arbeitet
    - Kabel zu lange und zuviel Spannungsabfall bzw. Wackelkontakt
    - ....


    Ein vernünftiger Multiswitch (z.B. Spaun) ist üblicherweise die bessere Lösung. Der versorgt dann die LNC(s) vom externen Netzteil und die Receiver brauchen nur mehr geringe Leistung zum H/V umschalten liefern.

    Du könntest auch eine normale NiCd oder NiMh Zelle reinbasteln. Dann brauchst keine Diode. Zumindest NiMh sollte es doch noch geben. Sowas z.B.
    https://www.conrad.at/de/spezi…l?sc.ref=Search%20Results
    https://www.conrad.at/de/knopf…mah-12-v-1-st-251541.html


    Achtung ich weiß nicht ob es da beim 2000er nur eine Zelle war, also 1,2V Nennspannung, oder mehrere in Serie. Es sieht mir eher wie eine einzelne aus, also 1,2V. Aber das sollte im Servicemanual stehen oder auch am alten Akku.

    Das steht aber in der Beschreibung -

    Zitat

    Leistungsaufnahme im Aus-Zustand 0.1 W und im nichtausgeschalteten Zustand 0.75 W


    Entweder du misst falsch, oder dein Gerät ist defekt und du kannst es reparieren lassen. Andererseits, wenn es Bosch nicht mal hinbekommt das korrekte Kommazeichen zu verwenden, wer weiß schon wie ernst man deren Angaben nehmen kann.

    BASF war AFAIK immer Chromdioxid. PDM (Philips Dupont Magnetics) soweit ich weiß auch. Waren die 2000er Bänder Chromdioxid, oder wie bei VHS üblich kobaltdotierte Eisenoxid Bänder? Nicht dass du dir bei deinen Versuchen die Köpfe mit den harten Chromdioxid-Schleifpapier abschmirgelst. So gesehen bist mit den S-VHS Band wiederum auf der sicheren Seite. Das schleift so wenig, dass da eher die Gefahr ist, dass du dir die Köpfe mit Dreck zuschmierst. Kein Vorteil ohne Nachteil....

    Zitat

    Ich habe hier noch eine SVHS Kassette, die ich mal in einem 2000ender ausprobieren will.


    Und wofür? Klar, wenn zu V2000er Zeiten schon so tolles Bandmaterial verfügbar gewesen wäre, hätte man da noch viel bessere Qualität rausholen können. Aber die Elektronik ist ja optimiert auf die Bänder die damals verfügbar waren und nicht auf das viel bessere S-VHS Band. Oder willst du die Fregas auch anpassen?


    S-VHS Band ist übrigens auch viel glatter als normale VHS Bänder und die noch älteren V2000er. Gut möglich, dass da dann der Bandlauf im 2000er gar nicht mehr so toll funktioniert...


    Soweit meine Theorien zu dem Thema. Aber berichte wenn du das ausprobierst.

    Danke. Beim 3020er kann der USB Anschluss per FET geschaltet werden. Wenn das beim 3040er auch noch so ist, dann müsste ich noch irgendwo in den Menüs eine Einstellung finden damit die Versorgung in Stdby nicht weiterläuft. Oder die haben das in der SW einfach vergessen ...