Beiträge von tedbodensee

    Schlage vor, bei diesen Dingen wieder dem alten Motto zu folgen wie das Bild zeigt. (und vielleicht sollten wir alle das so halten!)

    Antwortet einfach nicht. Lasst es. Und ggf sollte Eckhi (danke für deine Arbeit!) den Mist einfach löschen, wenn ihr das meldet.


    Motto: Don't feed the Troll!!!!



    Ja -- das ist wirklich schade, dass dieser Mist hier so um sich greift.

    Repdata war mal ein Forum, wo es wirklich ums reppen ging und den gegenseitigen Austausch darüber.

    Das hier braucht keiner.


    eckhi : Kann man da nicht was tun?


    Liebe Grüsse
    Harald

    Lies nochmal, was ich geschrieben habe: Der 150-Ohmer kann nicht der Vorwiderstand sein.
    Das kann mit den auktuellen Birnchen (auch mit vermeintlich originalen 7v/0.1A) NIE funktionieren.


    Das Ohm'sche Gesetz kennst Du aber schon, oder?


    Ich denke ich bin dann jetzt aus diesem Thread raus.

    Laut dem Plan den ich bei Radiomuseum.org einsehen kann gibt es diesen Kondensator in der Nähe des Trafos nicht. Und ich denke, der Plan ist der gleiche den Autentus meinte und zwar vom Schwestergerät "Oslo 826/952".

    Kann sein, dass das Gerät wirklich deutlich anders ist -- aber das ist doch alles Spurious.


    *Wichtig*: Da wo du rumfummelst bei dem 0.68uF/620V-Konnie liegen direkt daneben die beiden kleinen Entstör-Kondensatoren.

    VORSICHT! Da ist Netzspannung dran!


    Sonst: Miss doch einfach mal den Widerstand zwischen den Birnchenanschlüssen und der Trafowicklung. Auf einer Seite sollte halt ein Widerstand messbar sein. 150 Ohm kann eigentlich nicht sein. Da würden bei 0.1A Birnchenstrom ja 15 Volt abfallen. Das kann eigentlich gar nicht der Birnchenvorwiderstand sein.


    Gruß

    Harald

    Auf dem neuen Foto von dem Birnchen würde ich auch 6V/0.6W rauslesen. Das käme mit den 0.1A hin.


    Ich hatte von dem ersten Foto interpretiert, dass der dicke 150Ohm-Widerstand da der gemeinte ist ---> Der 22 Ohmer muss also irgendwo ander sitzen. Laut Plan ist der nicht am Trafo/an der Trafoeinheit. Such ihn mal und miss ihn durch. Kann auch gut sein, dass der Hochohmig(er) geworden ist.


    Ich würde davon ausgehen, dass da jemand mal die kaputten originallämpchen durch neue, aber die falschen ausgetauscht hat.


    So wie's aussieht sind die Lämpchen in Reihe geschaltet, oder?

    Wenn ich das richtig sehe (foto ist etwas unscharf), dann sind das 6V/0.6Watt Birnchen. Also wäre in Reihenschaltung 12 Volt ok. Aber da sind noch 150 vorgeschaltet. --> kann also im Leben nie genug Spannung ankommen.

    Ich denke, da war sowas wie 3,8V-Birnchen früher mal drin.


    Zwei Möglichkeiten:

    * den Widerstand mal überbrücken und schauen, ob dann 5Volt am Birnchen ankommen.

    * Im Plan gucken, was da original drin war.


    Wie heisst das gute Stück denn?


    Gruß

    Harald

    Ist bei NTSC-Farbfernsehsignalen nicht der Farbträger bei 3,58MHz?

    Ich denke das ist der Quarz für den Farbträger. Von daher sollte der zweite von Dir genannte Conrad-Quarz gut (wenn nicht sogar besser) passen.


    Gruß

    Harald

    WOW! Ein Mensch der noch an einer Röhre arbeitet! Wie schön! :-)

    Den Plan findest Du bei ESI. Allerdings von dem ETC210 29DC400. Sollte aber sehr verwandt sein denke ich.


    Die Ost-West-Entzerrung wird soweit ich sehe von einem Mosfet IRF630P an Position "TL029" gemacht. Ich würde mir auch dringend die Dioden an Position "DL028/029" anschauen.

    In dem Plan ist kein 10Nf/2KV in der nähe zu sehen. An welcher stelle sitzt der von Dir getauschte?




    Das kann man machen -- aber ich denke, die Radiomuseum-Leute sind ein wirklich toller Verein, den man auch unterstützen sollte. Und es kostet wirklich nicht viel.


    Gruß

    Harald

    Ich hab mir den Plan von dem Ding bei Tanya mal angeschaut --- da sind so viele Spezialchips mit jeder Menge OP-Amps drumrum --- ich denke mal da ist irgendeiner der kleinen Widerstände oder irgendeiner der kleinen Konnies drumrum hin.
    So wie ich deinen Post verstehe "Überrreagiert" die Anzeige. Klingt danach, dass irgendwo einer der OP-Amps das "Abweichungssignal" zu sehr verstärkt und direkt auf Anschlag geht in der Anzeige.


    Ich glaube bei der Fehlersuche wirst Du nicht glücklich.
    Totaler Wahnsinn, was Technics da damals verbaut hat. Aus meiner Sicht völlig unsinnig.


    Einfach mit dem Fehler leben oder gleich einen DUAL 704 besorgen.


    Viele Grüsse
    Harald