Sie sind nicht angemeldet.

RepData Webshop - Hier gibt's die Ersatzteile
Neue Seite 1

Hier geht's zum Shop

 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RepData Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mc_Gyver

Schüler

  • »Mc_Gyver« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Wohnort: Merseburg

Beruf: Kommunikationselektroniker

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 21. Januar 2018, 18:20

Polwendeschaltung mit Endschaltern

Hallo zusammen,

ja, ich bin bei der Google Suche gescheitert und mein Elektronikwissen rieselt langsam dahin nun bin ich gerade dabei bei meinem Problem zu verzweifeln.

Ich würde mich freuen wenn mir jemand helfen könnte.


Also das Problem:

Ich habe hier ein Modul von einem Pflegebettrahmen in welchem zwei 24V Gleichstrommotoren eingebaut sind die jeweils eine Schubstange oben und unten rausfahren. An den Schubstangen befindet sich jeweils ein Endschalter für eingefahren und für ausgefahren.

Die originale Elkektronikplatine habe ich ausgebaut da die viel zu aufwändig und für meine Zwecke nicht nötig ist.

Ich möchte eine Garagentorverriegelung daraus bauen die mittels Schlüsselschalter von Außen zu schalten ist. Als Schalter dient ein (EIN)-AUS-(EIN) Schlüsselschalter. Also für hoch und runter fahren. Verständlich, daß diese Schaltung so zuverlässig und zugleich so einfach und damit stöhrungsanfällig wie möglich sein soll, weil wenn die versagt bekomme ich mein Garagentor nicht mehr auf. Daher möglichst nur Relais und keine Halbleiterbauteile. Eine Stromversorgungsredundanz habe ich schon vorgesehen.

Die Polwendeschaltung ist mir klar ABER ich muß die Endschalter mit einbeziehen da ich ja von außen nicht sehe wie weit die Schubstangen raus gefahren sind und mir alles verwürge, da die mit 2x 3500N drücken. Die Endlagenschalter müssen wegen des Motorstroms Relais steuern die in den Polwendekreis eingreifen. Wie verschalte ich die Endlagenschalter mit den Relais in die Polwendeschaltung?

Uff, nun bin ich mal gespannt.

Viele Grüße
Rene
Rechtschreibfehler sind durchaus beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung!

Beiträge: 783

Wohnort: 1060 West Addison

Beruf: Pulpumpenschlosser

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 21. Januar 2018, 21:27

Das ist einfach, hab früher solche Steuerungen Repariert. Hab zwar irgendwo noch ne bessere zeichnung, sollte aber reichen:


Jeder Relaisspule bekommt einen Endschalter (öffner) und einen deiner Taster in reihe. Somit kann wenn der endschalter erreicht ist nichtmehr weiter gefahren werden aber trotz geöffnetem endschalter die entgegengesetzte drehrichtung gewählt werden.

Tobias

Mc_Gyver

Schüler

  • »Mc_Gyver« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Wohnort: Merseburg

Beruf: Kommunikationselektroniker

  • Nachricht senden

3

Montag, 22. Januar 2018, 21:39

... na klar, habe viel zu kompliziert gedacht, so gehts. Vielen Dank für den Tipp!
Rechtschreibfehler sind durchaus beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung!

Beiträge: 783

Wohnort: 1060 West Addison

Beruf: Pulpumpenschlosser

  • Nachricht senden

4

Montag, 22. Januar 2018, 22:54

Warte mal, hab da selber was versemmelt. Musst bei einem relais noch öffner und schliesser tauschen, hab ich falsch gezeichnet. Sonst läuft der motor ja immer auf einen anschlag.
Aber vielleicht haste das ja schon selber festgestellt, ums prinzip gings ja

Tobias

Thema bewerten