Sie sind nicht angemeldet.

RepData Webshop - Hier gibt's die Ersatzteile
Neue Seite 1

Hier geht's zum Shop

 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RepData Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »bunterhund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 789

Wohnort: 1060 West Addison

Beruf: Pulpumpenschlosser

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 22. November 2017, 17:15

Gibt es noch anständige Sub-C akkus

An sich ist mein akkuschrauber ja noch 1a, nur mit den Zellen wird es irgendwie immer schlimmer. Der dritte (oder doch schon der vierte??) Neuaufbau des packs ist gar nicht mal so lange her, aber irgendwie fehlt schon wieder der "Petz"
Die tollen sanyo ni-mh Zellen scheint es nimmer zu geben, die hausmarke vom conrad taugt auch nix mehr, früher hab ich bei den modellbauern gefragt, nur hat da echt niemand mehr ni-mh im einsatz.

Ich will keinen neuen, die sind alle schlapp und plastikgelabber im gegensatz zu meinem brachialschrauber.
Noch jemand erfahrung welche was taugen?

Tobias

Video6

Erleuchteter

Beiträge: 3 949

Wohnort: Erde

Beruf: Techniker Feinmechaniker

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 23. November 2017, 07:52

Die meisten Frickler bauen auf LION Accus um. Die 18560 er Zellen lassen sich oft irgendwie unterbringen im Accu Gehäuse nur der Lader muss verändert werden.

Und sie lassen sich auch lange lagern (find ich persönlich am besten)
DasGeld liegtauf der Strasse .-) man muss es nur mitnehmem :-))

  • »bunterhund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 789

Wohnort: 1060 West Addison

Beruf: Pulpumpenschlosser

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. November 2017, 08:42

Die 18650er passen nicht wirklich, das hattte ich mal mit nem billig 18v schrauber gemacht, der hat genug platz im becher.
Zweites problem ist das dann keine unterspannungsabschaltung da ist, gibts zwar als platine, aber nicht für den impulsstrom vom Schrauber geeignet. Wie gesagt, das ding ist nen Klopper der auch 10er löcher in Stahl bohrt. Hab noch keinen vernünftigen ersatz für gefunden der ihm das wasser reicht. Ausserdem hab ich grad im Frühjahr mühevoll den Schalter\regler repariert.
Den Schrauber haben mehrere bekannte auch, die haben das gleiche akkuproblem wie ich.

Tobias

Kuehnetec

Erleuchteter

Beiträge: 3 967

Wohnort: Deutschand/Berlin & Gran Canaria

Beruf: Radio-Fernsehtechniker & Kaufmann

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 23. November 2017, 09:30

Ich habe 3 Lieferanten bei denen ich bestelle:

http://www.avc.de/de/Akku-Service-und-Ze…4dbbf374c0969f8
die Firma hat eine Preisliste in PDF zum runterladen und die verkaufen auch einzelne hochwertige Zellen für den selbstbau von Akkus.

https://www.akku.net/
vielleicht gibts einen bezahlbaren fertigen Ersatzakku?
Die haben auch fertige Ersatz-Akkus für Industriemaschinen und Exoten im Lieferprogramm

https://www.gws-powercell.de/
die können auch hochwertige Sub C Akku-Zellen für den Modellbau,Tauchscheinwerfer beschaffen

Ich hoffe mal das derzeitige Ersatz-Akkupack ist punktgeschweist worden und mit ausreichend dicken Zellenverbindern versehen.
Sollten die Zellen aber gelöten worden sein geht durch die Hitze am Pluspol das Überdruckventil kaputt
und die Zellen trocknen in kürzester Zeit aus.

Waren bei deiner Maschine ab Werk Nicd oder Nimh Zellen verbaut?

Ich besitze auch noch einen sehr alten Metabo Akku Schrauber der geht nie kaputt!
Ich habe dafür fertige neue Ersatz-Akkus bestellt und die funktionien sehr gut.

Mfg Andreas

  • »bunterhund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 789

Wohnort: 1060 West Addison

Beruf: Pulpumpenschlosser

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 23. November 2017, 23:00

Der Schrauber hatte ab werk NI-CAd, der erste ersatz als NI-MH so nach 3 Jahren war dann der sprung von 2000 auf 3000mAh, ausm Modellbauladen, selber mit streifen auf die pole gelötet.
Die haben auf bestimmt wieder 4 Jahre gehalten, Leistung bis zum exitus,kapazität nahm halt langsam ab.
Alles was danach kam war schon Schrott, egal ob mit Angeschweisster Fahne ( die ich zusammenbasteln musste) oder nochmal selber gelötet. Kapazität innerhalb 1 jahr weit runter und strom auch nimmer dolle. Hab wie gesagt bei 3 Schraubern mindestens 14 Packs über die jahre saniert. Hab jetzt den besitzer an den örtlichen Akkushop verwiesen, der Schweisst auch.
Aber wie gesagt, an sich gibts wahrscheinlich nix wirklich tolles mehr, da keine wirklich grosserie NI-MH mehr gebaut wird. Ist ja auch ne kostenrechnung, 10 Zellen pro pack, 2 packs pro Schrauber, da sind 100 eur schnell weg. Und was kost nen neuer mit aktueller Akkutechnologie...
Hab für mich heute schonmal beim Händler neue Schrauber begutachtet..irgendwann ist hat ja alles mal ein ende....alles Labbeliges Spielzeug .Der jetzige Flex AC12 (eigentlich ein ein Porter Cable / USA) ist dagegen unverwüstliches Gusseisen.

Tobias

Thema bewerten