Sie sind nicht angemeldet.

RepData Webshop - Hier gibt's die Ersatzteile
Neue Seite 1

Hier geht's zum Shop

 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RepData Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 1. Oktober 2004, 23:45

SMART-Werte einer Festplatte resetten?

Hallo!

Gibt es eine Möglichkeit oder ein Tool, welches die SMART-Werte von einer Festplatte wieder zurücksetzt? Ich bitte, keine Beiträge zu schreiben à la "tausche die Platte aus" oder so und bedanke mich schonmal für alle nützlichen Beiträge :-)

Ich möchte speziell von einer Western Digital Festplatte (160 GB) die SMART-Werte zurücksetzen, da ich glaube, dass sie 100%ig funktionstüchtig ist und irgendwie ein Wert "falsch" eingetragen wurde, sodass sich jetzt bei jedem START das BIOS (bei aktiviertem SMART) meldet, dass die Festplatte unverzüglich auszutauschen ist. Da das einfach nicht sein kann (und die Festplatte quasi überhaupt nicht alt ist), möchte ich einen bestimmte Wert der SMART-Tabelle zurücksetzen. Leider hab ich bisher noch kein gescheites Tool gefunden (außer dem Low-Level Format, was bei mir bisher nur bei Maxtor-Festplatten etwas gebracht hat, aber nicht bei WD).

2

Samstag, 2. Oktober 2004, 00:00

Das ist für Endbenutzer kaum möglich. Die SMART Daten werden -ie auch die Firmware- in reservierten Sektoren gespeichert, die vom Nutzer nicht angesprochen werden können. Die benötigten Tools / ATA Befehle sind Herstellerspezifisch geheim und anscheinend noch nicht gehackt worden.

Falls ein ZeroFill nicht hilft, führt wohl kein Weg am Austausch vorbei.

Mit dem IBM DFT kann aber die SMART meldung im Detail ausgelesen und per DFT-View analysiert werden. Man sieht dann, wo genau das SMART Problem hängt.

Da SMART mit Thresholdwerten arbeitet, ist eine Fehlfunktion nicht zu erwarten. Fehler werden erst dann registriert, wenn sie mehrfach aufgetreten sind.

3

Samstag, 2. Oktober 2004, 14:10

SMART-Werte einer Festplatte resetten?

Hallo!
Wirklich vielen Dank für deine guten Infos!
Du scheinst dich wirklich auszukennen, danke, auch wenn es momentan noch nicht so ne richtiger SMART-Lösung bei Festplatten gibt, die die SMART-Werte nach "Zero-Fillen" nicht mehr zurücksetzen.

4

Samstag, 2. Oktober 2004, 16:15

Und wenn eine Warnlampe aufleuchtet drehst Du die Birne raus?

Oder geht es nur darum, die Platte als "funktionierend" bei Ebay zu verkaufen?
Claudia hat 'nen Schäferhund
Und den hat sie nicht ohne Grund

satman

Fortgeschrittener

Beiträge: 412

Wohnort: Oberfranken (bayrisch besetzte Zone)

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

5

Samstag, 2. Oktober 2004, 19:13

Hallo, ich hatte folgendes Problem mit einer 160GB WD:
Rechner stürtzte immer öfter ab.
XP neu installiert, lief einige Tage, wieder Abstürze.
Platte neu partitioniert.
Ging wieder einige Tage, dann Abstürze.
Jetzt hab ich im Bios die SMART eingeschaltet und diese meldet
Platte defekt.
Also neue Samsung 160GB rein und alles ist gut.
Will damit sagen, wenn SMART was meldet, ist die Platte vermutlich wirklich hinüber.
Ich hoffe, dir hilft dieser Tip auch.
Kein Bild, kein Ton, ich komme schon.

Gruß Karl

JOJOS

Fortgeschrittener

Beiträge: 355

Wohnort: Pfungstadt

Beruf: E-Techniker

  • Nachricht senden

6

Samstag, 2. Oktober 2004, 21:53

Hallo ,

die Frage wäre auch ob die Platte nicht noch Gewährleistung / Garantie drauf ist. Eine 160GB Platte kann ja noch nicht so alt sein.

Gruss JOJO

7

Samstag, 2. Oktober 2004, 22:23

SMART-Werte einer Festplatte resetten?

Hallo!

Zitat

Und wenn eine Warnlampe aufleuchtet drehst Du die Birne raus?

Wie soll ich denn das verstehen :-)

Mir geht's eigentlich drum, den SMART-Fehler zu beheben, ich weiß, SMART hin und her, bisher ist mir noch keine Platte durch SMART oder irgend etwas kaputt gegangen. Das Merkwürdige ist ja, dass sie laut SMART 100% Leistung hat (was aber absolut die wenigsten Festplatten bei einem SMART-Fehler haben), aber dafür 0% Zuverlässigkeit. Eigentlich Qutasch.

8

Samstag, 2. Oktober 2004, 22:24

SMART-Werte einer Festplatte resetten?

Zitat

die Frage wäre auch ob die Platte nicht noch Gewährleistung / Garantie drauf ist. Eine 160GB Platte kann ja noch nicht so alt sein.

Ja, eigentlich schon, aber wie vie Gewährleistung hat schon ne "blanke" Platte ohne Kaufnachweis usw..... ?

9

Samstag, 2. Oktober 2004, 22:33

Western Digital will normalerweise keinen Kaufbeleg solange die Platte noch keine 3 Jahre hergestellt ist, das Datum findest Du auf dem Aufkleber auf der Platte.
Online einen RMA ausfüllen:
http://support.wdc.com/de/warranty/selec…sp?custtype=END

Dann bekommst Du eine RMA-Nummer, mit der schickst Du die Platte weg (und bekommst dann normalerweise 2-3 Wochen später Ersatz).
Claudia hat 'nen Schäferhund
Und den hat sie nicht ohne Grund

10

Samstag, 2. Oktober 2004, 22:45

Und das GEHT????????

Hallo!

Also wenn das geht, dann........ 1 Million mal Dank!

Tobi05

Erleuchteter

Beiträge: 5 779

Wohnort: Altmark

Beruf: Informatikassistent , Kommunikationselektroniker

  • Nachricht senden

11

Samstag, 2. Oktober 2004, 22:53

Du brauchst eigentlich nur die Seriennummer und die Daten der Festplatte ( welcher Typ , .. ) mehr nicht , wenn mehr benötigt wird wirst du darauf hingewiesen .
Gruß
Tobi
_ _ _ _ _ _ _ _ _o00o_ _ _//(´°`O´°`)\\_ _ _o00o_ _ _ _ _ _ _ _ _

Ein Transistor , geschützt durch eine Sicherung , wird diese Sicherung schützen indem er zuerst durchbrennt . ( Murphy )

Ich bin nicht der schnellste , wenn andere hinfallen liege ich schon . :(

Quis leget haec ? ?(

Schaltplananfragen per Mail werden nicht beantwortet !

:Thomas:

Erleuchteter

Beiträge: 4 581

Wohnort: Hessen

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

12

Samstag, 2. Oktober 2004, 22:54

Ja das geht 100% , habe so mal ne WD40 getauscht .
Ich repariere um zu überleben, manche überleben weil sie nicht selbst reparieren.

Ich helfe jedem Anfänger, der seine Fähigkeiten nicht überschätzt.
zur VvT

Gruß
Thomas

Beiträge: 1 142

Wohnort: Hessen

Beruf: Entwicklungsingenieur

  • Nachricht senden

13

Samstag, 2. Oktober 2004, 23:18

Gab's bei der RMA Geschichte nicht probleme mit OEM oder nicht OEM? War jedefalls bei IBM so.
Alles was als OEM Platte verkauft wurde, wurde nicht angenommen, da der Händler erst mal zuständig war. Wurde aber auch über die Seriennummer festgestellt.

Beiträge: 1 142

Wohnort: Hessen

Beruf: Entwicklungsingenieur

  • Nachricht senden

14

Samstag, 2. Oktober 2004, 23:22

Gefunden (jedenfalls die kurzversion :) ):
http://www.heise.de/kiosk/archiv/ct/2002/7/84

Tobi05

Erleuchteter

Beiträge: 5 779

Wohnort: Altmark

Beruf: Informatikassistent , Kommunikationselektroniker

  • Nachricht senden

15

Samstag, 2. Oktober 2004, 23:28

Hätte ich eventuell da . Bei bedarf müsste ich nachgucken und es einscannen .
Gruß
Tobi
_ _ _ _ _ _ _ _ _o00o_ _ _//(´°`O´°`)\\_ _ _o00o_ _ _ _ _ _ _ _ _

Ein Transistor , geschützt durch eine Sicherung , wird diese Sicherung schützen indem er zuerst durchbrennt . ( Murphy )

Ich bin nicht der schnellste , wenn andere hinfallen liege ich schon . :(

Quis leget haec ? ?(

Schaltplananfragen per Mail werden nicht beantwortet !

16

Sonntag, 3. Oktober 2004, 00:17

Zitat

Gab's bei der RMA Geschichte nicht probleme mit OEM oder nicht OEM? War jedefalls bei IBM so.


Genau, das macht IBM so oder besser gesagt machte, jetzt verkaufen die glücklicherweise keine mehr, mal schauen was Hitachi draus macht. Das ist/war ja so ein Drama wie bei den ESF.

Wobei ich auch schon Rechner von einem PC-Laden gesehen habe, der mit einer IBM OEM bestückt war. Laut Definition eigentlich nur bei Komplettrechnern von der Stange zu erwarten.
Claudia hat 'nen Schäferhund
Und den hat sie nicht ohne Grund

17

Sonntag, 3. Oktober 2004, 00:29

Hitachi tauscht Platten auch ohne Rechnung aus. Seriennummer genügt.

HINWEIS: Hitachi läßt den Transport per UPS kostenlos für den Anwender organisieren. Bedingung ist, daß man explizit danach fragt.

18

Sonntag, 3. Oktober 2004, 01:39

SMART-Werte einer Festplatte resetten?

Hallo!
Also, ich hab's probiert, hab die Seriennummern eingegeben (ich habe hier einen 160er und eine 200 GB Western Digital Festplatte, beide wurden 2003 und 2004 (!) produziert und weisen den SMART-Fehler auf).

Fazit: Keine einzige Platte kann ich per RMA-Auftrag austauschen lassen, da diese Festplatten anscheinend ursprünglich aus einem OEM-System kommen!

Thema bewerten