Sie sind nicht angemeldet.

RepData Webshop - Hier gibt's die Ersatzteile
Neue Seite 1

Hier geht's zum Shop

 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RepData Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 26. Dezember 2003, 17:10

Service-Manual nicht korrekt?!

Hallo Forum,

da ich mich auch mal so langsam in die Welt der Elektronik hervortaste, finde ich solch ein Forum natürlich immens wichtig und ´ne super Sache! Deshalb hab ich mich auch hier angemeldet. Und wie das bei Newbies nun mal so ist, stellen die immer nur Fragen. So auch ich! ;)

Ich habe hier ein Service-Manual von einem Philips DCC 900, von dem ich glaube, daß es in Teilen nicht korrekt ist. In der Legende sind Bautteile angegeben, die aber auf den Schaltbildern nicht vorkommen. Ich suche nämlich verzweifelt nach einem Elko, der zwar im Gerät vorhanden ist, auch der Platinen-Layer-Abbildung eingetragen, aber im Schaltbild nirgends zu finden ist. Habt ihr sowas schonmal gehabt oder bin ich schlicht zu dämlich, das richtig zu lesen ?(

Dann vielleicht noch ein Frage: Gibt es einen SMD-Elko mit 68 mF/10 V irgendwo zu bestellen. Die 10V dürften ja egal sein, solange der Wert des neuen Elkos die 10V nicht unterschreitet. Ich tue mich aber schwer einen 68´er irgendwo zu finden (Conrad/Reichelt ...). Kann ich testweise auch einen kleiner diemsionierten da einlöten oder ist das weniger sinnig???

In der Hoffnung auf Antwort, ;)

Wildo

Andy72

Erleuchteter

  • »Andy72« wurde gesperrt

Beiträge: 15 847

Wohnort: Die WMD3 von Jürgen ist doch noch gar nicht bezahlt.

Beruf: RFT

  • Nachricht senden

2

Freitag, 26. Dezember 2003, 17:26

RE: Service-Manual nicht korrekt?!

Die SMD-Elkos sind häufiger ein Problem in dem Gerät. Da brauchst Du auch den Plan nicht . Tausch die Elkos aus-vor dem Verlöten der neuen Elkos Platine reinigen. Entweder baust du bedrahtete Typen ein oder nimm einen SMD-Elos mit 100µF kleiner als original sollte er nicht sein.
Starreparateur A

3

Freitag, 26. Dezember 2003, 17:28

Hallo Wildo,

willkommen im Forum!

Bei Philips gibt es doch oben bzw. rechts im Schaltbild eine Liste mit allen Bauteilen nebst Koordinaten. Wenn das nicht hilft sag mir mal um welches Bauteil es sich handelt, dann schau ich mal in meinem Manual nach. Ansonsten kann es durchaus sein das ein Bauteil im Laufe der Produktion entfernt/hinzugefügt wird!

Gruß Gerd

4

Freitag, 26. Dezember 2003, 20:17

Es gibt aber durchaus schon mal Fehler, hauptsächlich im Bestückungsaufdruck, da ist schon mal ein Elko verpolt eingezeichnet oder auch mal eine Positionsnummer falsch. Einfach mal die Leiterbahnen nachverfolgen und im Plan schauen, welcher Elko in der Nähe in Frage kommen könnte.
Ansonsten gibt es auch kleinere Änderungen in der Serie, erkennbar am Ende der Typenbezeichnung (DCC 900/xx).
Claudia hat 'nen Schäferhund
Und den hat sie nicht ohne Grund

5

Freitag, 26. Dezember 2003, 20:23

Hallo Gerd, hallo Andy,

wie ich vermute habt ihr da einschlägige Erfahrung, deshalb bin ich froh über jeden Tip!

Der DCC-Rekorder spielt leider keine DCC´s und keine ACC´s mehr ab. Aufnehmen tut er noch. Ich habe herausgefunden, daß wohl die Read/Write PCB dafür verantwortlich ist. Glücklicherweise habe ich 2 Geräte, so daß ich die Platine des einen Gerätes in dem anderen ausprobieren konnte. Daraufhin gab der defekte auch brav DCC´s und ACC´s wieder. Also habe ich mir die Platine mal angesehen. Auf der Platine befand sich etwas Flüssigkeit (ich nehme an Elektrolyt). An den Kondensatoren konnte ich keinen direkt sichtbaren Schaden feststellen. An einigen Stellen ist der Platinenlack beim drüberstreichen mit einem Papiertuch abgegangen, was mich noch mehr vermuten läßt, daß die Elkos ausgelaufen sind.

@Gerd: Auf Seite 75 im Manual ist die Platine abgebildet (Read Write PCB A Side (PW03). Lt. Legende befindet sich der Elko C140 auf D4. Das ist auch richtig, nur wenn ich in den Schaltplan schaue, dann ist in dieser Legende nirgends ein C140 zu finden. Auf der Platine selbst ist der aber verlötet (68µF/10V). Also kann das ja nur bedeuten, daß das Service-Manual nicht zu 100% mit meinem Modell übereinstimmt.

@Andy: Also kann ich problemlos einen 100µF/>=10V Elko nehmen, solange der von der Bauform auf die Platine paßt???

Soweit schonmal DANKE für die Antworten! :))

6

Freitag, 26. Dezember 2003, 20:24

Ich sehe gerade, daß das SM für insgesamt 5 Revisionen gilt. Vielleicht liegt´s auch daran???

Video6

Erleuchteter

Beiträge: 3 851

Wohnort: Erde

Beruf: Techniker Feinmechaniker

  • Nachricht senden

7

Freitag, 26. Dezember 2003, 20:26

Dcc ??

Wo hier gerade von DCC die Rede ist hat wer den Plan vom DCC300?
es geht nach aber es setzt öfters mal aus bei Digital analog abspielen geht immer.

MfG Video6
DasGeld liegtauf der Strasse .-) man muss es nur mitnehmem :-))

Andy72

Erleuchteter

  • »Andy72« wurde gesperrt

Beiträge: 15 847

Wohnort: Die WMD3 von Jürgen ist doch noch gar nicht bezahlt.

Beruf: RFT

  • Nachricht senden

8

Freitag, 26. Dezember 2003, 20:29

RE: Dcc ??

tausch die Elkos aus und gut ist.
Starreparateur A

9

Freitag, 26. Dezember 2003, 20:36

RE: Dcc ??

Zitat

Original von Video6
Wo hier gerade von DCC die Rede ist hat wer den Plan vom DCC300?
es geht nach aber es setzt öfters mal aus bei Digital analog abspielen geht immer.


Klingt vielleicht blöd, aber wenn Du mit dem Gerät öfters ACC abspielst, dann solltest Du den Tonkopf reinigen, da sich der Abrieb der ACC mit der Zeit auf dem Kopf festsetzt und auch die Bandführung und die Andruckrollen verschmutzt. Dafür gab´s mal Reinigungs-Tapes. Du solltest kein Reinigungstape für normale Tape-Decks verwenden. Oder du reinigst das ganze mit Isopropyl-Alkohol und ´nem fusselfreien, weichen Tuch.

10

Freitag, 26. Dezember 2003, 20:47

RE: Dcc ??

Zitat

Original von Andy72
tausch die Elkos aus und gut ist.


Jo, werde ich morgen mal angehen. Hoffe er funkt dann wieder.

11

Freitag, 26. Dezember 2003, 21:16

Da ist in der Tat ein Fehler im Schaltbild, C140 ist dort fälschlicherweise als C148 eingetragen ( // zu C133), habe mir damals ne Notiz dazu gemacht. Sollte die Kiste nach Austausch der Elkos (C140, 135, 137, 150) noch nicht funktionnieren, überprüfe die Durchkontaktierung zwischen Q102 und Q103. Bei mir war diese wegen ausgelaufenem Elektrolyt unterbrochen, VSense2 nur 1,7 statt 5,9V, 8V an Kollektor Q103 fehlte. Viel Erfolg!

Gruß Gerd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gerd« (26. Dezember 2003, 21:17)


12

Freitag, 26. Dezember 2003, 21:44

Super! Danke Dir für die Infos. Ich werde das sofort morgen in Angriff nehmen! Melde mich auf jeden Fall zurück!!!! :]

13

Samstag, 27. Dezember 2003, 18:10

Soooo. Heute beim Conrad gewesen. Wie vermutet, 68µF gab´s natürlich keine, also 100µF genommen. Die alten Elkos ausgelötet, und da kam dann schon der Horror: Ein Super-Schmand unter den Elkos. Naja, die Platine dann mit Kontakt LF gereinigt und festgestellt, daß sich mittlerweile 2 Leiterbahnen gelöst hatten. Prost Mahlzeit. Waren aber noch vorhanden, also kein Grund zur Aufregung. Dann natürlich der nächste Mist: die 100µF sind zu dick. Also den Plastiksockel entfernt, damit die einigermaßen passen. Dann haben sich beim anlöten die beiden ´eh schon angeschlagenen Leiterbahnen verabschiedet und das war´s dann mit meiner Platine und mit der Abspielfunktion meines DCC 900. Naja, gibt nicht nur Sonne im Leben. Dumm das! ;(

Möchte mich aber trotzdem nochmal für die Tips bedanken, auch wenn´s hinterher nicht geklappt hat.

PS: Wenn jemand ´ne Info hat, wie ich an eine Ersatzplatine komme, der möge mich bitte in Kenntnis setzen, da meine bisherigen Versuche allesamt erfolglos verliefen! ;(

Freddy

Erleuchteter

Beiträge: 3 354

Wohnort: Erfurt

Beruf: Selbsständig

  • Nachricht senden

14

Samstag, 27. Dezember 2003, 18:39

Hi Wildo,

warum gleich aufgeben, nimm dünnen isolierten Draht und bilde die Leiterbahnen zwischen 2 Lötpunkten nach. Platinenbrüche und weggebrannte Leiterplatten werden auch auf diese Weise erfolgreich repariert.

Gruß Freddy

15

Sonntag, 28. Dezember 2003, 10:37

Hi Freddy,

haste auch wieder recht. Naja, und schaden kann´s ja nicht, weil im Sack ist die Platine sowieso, kann ja nicht viel schiefgehen! :]

16

Sonntag, 28. Dezember 2003, 17:36

Ok, ich nochmal:

Also es funktioniert wieder! :D :)

Es waren, wie schon von euch vermutet, die 4 Elkos platt, und wie von Gerd geschrieben die VSENSE2 unterbrochen, so daß diverse Baugruppen keine +8V mehr bekamen. Ich hab mich dann echt nochmal drangesetzt, weil mich sowas ja auch nicht losläßt und habe die 4 Elkos auf eine Lochrasterplatine gelötet, und vom PCB aus mit Kabeln versorgt. -> Immer noch nix! X( Naja, dann mal intensiv mit dem Schaltplan auseinandergesetzt und die VSENSE2 nachgemessen, dann eine Brücke gelötet, und siehe da. Das Ding rennt wieder, wie am ersten Tag!!! (Sieht zwar etwas schräg aus, aber hauptsache, es funkt!) :D



Ich möchte mich nochmal recht herzlich bei allen, die mich mit Tips und Ideen versorgt haben, bedanken !!!

a277d

Anfänger

Beiträge: 4

Wohnort: Berlin

Beruf: Lokführer

  • Nachricht senden

17

Montag, 27. Oktober 2008, 09:23

Hallo zusammen!

Hier ist noch einer, mit einem defekten DCC900! Mein Gerät spielt astrein ab, die Aufnahme funktioniert nicht. In Aufnahmeposition führt das Deck alle gewünschten Funktionen aus, aber wenn ich mir die Aufnahme anhören möchte, ist da nix drauf - weder Musikdaten noch div. Startmarken! Die Elkos habe ich auf beiden Platinen erneuert, mehr fällt mir ohne Service-Plan nicht ein. Würde mich riesig freuen, wenn einer von euch ein Serviceplan hätte!

Danke und Gruss Tilo

Thema bewerten