Sie sind nicht angemeldet.

RepData Webshop - Hier gibt's die Ersatzteile
Neue Seite 1

Hier geht's zum Shop

 

1

Samstag, 12. August 2017, 18:04

Philips Soundbar HTL2150

Hallo liebe Repdata Gemeinde,

ich bitte um Unterstützung einer Reparatur einer Philips Soundbar HTL2150:

Sie beginnt und spielt über den TV oder an MP3 Playern oder am Handy ca 15-30min normal, dann plötzlich- wie Gleichstromimpulse- knallts in den Lautsprechern unregelmäßig- langsam bis schneller- die Musik spielt weiter ab bis es dann vollkommen verzerrt. Ich konnte bislang weder Elko oder anderen "faulen" Baustein entdecken, ein Spannungsregler wird sehr heiß aber "hält" durch. Die Frage- hat so einen Fehler schon mal jemand repariert und teilt mir seine Erfahrung mit? Wäre einfach schade, das Teil einfach wegzuwerfen. Die Platine mit mit dem Verstärker hat die Bezeichnung: 40-S0R6U-MAG2G

Freundliche Grüße
Thomas
wer rechtschreibfehler bemerkt darf sie behalten ;-))

Beiträge: 103

Wohnort: Thüringen

Beruf: Funkmechaniker

  • Nachricht senden

2

Samstag, 12. August 2017, 19:58

Hallo Thomas

Ist die Soundbar noch innerhalb der Garantiezeit ?

Zitat

ein Spannungsregler wird sehr heiß aber "hält" durch.
Ich würde den Spannungsregler mit Kältespray anblasen , vorher mit Oszillograph schauen, wie die Spannung aussieht . Vieleicht erzeugt der Spannungsregler ein ungewolltes Schwingen.

MfG. Dietmar Klaus

3

Samstag, 12. August 2017, 22:28

Hallo Dietmar,

nein- Garantie ist abgelaufen. Da der Fehler sich eben anhört wie ein Gleichspannungsimpuls denke ich der muß auch "irgendwo" auf dem Eingangs- Signalweg sein...
wer rechtschreibfehler bemerkt darf sie behalten ;-))

Beiträge: 103

Wohnort: Thüringen

Beruf: Funkmechaniker

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 13. August 2017, 15:40

Philips Soundbar HTL2150

Hallo Thomas

Du willst die Soundbar nicht wegwerfen, das ist mir klar.
Ohne technische Kenntnisse und ohne Oszillographen wird es schwierig werden die Soundbar zu reparieren. Dazu noch die Ersatzteil Beschaffung.
Laut Internet liegen die Preise momentan um die 100 € . Und da ist halt der Knackpunkt , das selbst ein Hersteller schreibt " Reparatur ist
unwirtschaftlich ". Du kannst mal versuchen den Support von Philips zu erreichen , vieleicht können die etwas aus Kulanz machen , oder bei Kleinanzeigen schauen, ob du eine günstige Philips Soundbar bekommen kannst.
Sorry , daß ich keine andere Antwort parat habe , aber vieleicht melden sich noch andere dazu.

MfG. Dietmar Klaus

5

Sonntag, 13. August 2017, 16:36

tscha es wird darauf hinauslaufen, ob evtl jemand so eine PA Platine besorgen kann- technisch wie Du schon sagst scheitert es wahrscheinlich an den Ersatzteilpreisen. Ich werde trotzdem nochmal messen die Tage- und halte euch auf dem laufenden
wer rechtschreibfehler bemerkt darf sie behalten ;-))

Beiträge: 103

Wohnort: Thüringen

Beruf: Funkmechaniker

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 13. August 2017, 20:55

Philips Soundbar HTL2150

Hallo Thomas

Ich habe mal bei A.S.W.O geschaut, die haben in der Tat noch ein paar Ersatzleiterplatten für deine
Philips Soundbar HTL2150. Falls du in deiner Nähe eine Reparaturwerkstatt hast, die bei A.S.W.O ihr Material bestellen , würde ich an deiner Stelle da mal anklingeln und nachfragen . Die können dir den Preis der Ersatzplatine sagen.

MfG. Dietmar Klaus

7

Sonntag, 13. August 2017, 22:27

Oh super! Danke für deine Bemühungen Dietmar- werde gleich morgen vormittag mit einem A.S.W.O gutgesinnten telefonieren- ich berichte!
wer rechtschreibfehler bemerkt darf sie behalten ;-))

Horst571

Schüler

Beiträge: 67

Wohnort: Schongau (Bayern)

Beruf: zur Zeit ohne

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. August 2017, 18:41

Hallo.

Mein Verdachtsmomente:

1.)
ELKO zur Abkopplung der Gleichspannung zum LS hin.

2.)

Platine....
Im Betrieb mal LEICHT verwinden - Über die Eckpunkte verdrehen - Wenn das nicht möglich, mit dem Schaubenziehergriff -DARF NICHT LEITEND SEIN!!!) - leicht auf die Platine drücken.<-Hier zeigt sich, falls vorhanden, ein Wackelkontakt(Platinenbruch...)

3.)
Endstufe....
Spannungen an der Basis messen und vergleichen mit den Werten am Colektor (Das Verhältnis sollte immer gleich sein) (Im Betrieb)

4.)
Vorstufe.....
Vorgehen wie bei der Enstufe.

5.)
Lötstellen.....
Wie sehen die Lötstellen aus? Sind welche dabei die zweifel aufkommen lassen? --> Nachlöten (Auf Lot achten: Bleihaltig oder nicht!)

6.)
Eingangsquelle.....
Ist die Quelle in Ordnung? (Kupplung-Kabel-Stecker...)

-Vielleicht nummer 5 und 6 zuerst abarbeiten....LOL

LG
Horst
Wenn die Elektronen flitzen, kommt mancher gut ins schwitzen.... :sleeping:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Horst571« (16. August 2017, 19:26) aus folgendem Grund: Text zur Verstänlichkeit ergänzt


9

Samstag, 2. September 2017, 17:02

Moin Moin-

kurz das Ende der Geschichte- man muß sich auch trennen können. Mein Spannemann wollte 50€ für die bei ASWO zu bestellende Platine haben. Da bin ich dann ausgestiegen. die Soundbar kostet Neu 89,90€, ich weiß nicht ob es sie heute noch gibt... aber das lohnt sich nicht- Garantie gibts auch nicht-. Nach nochmaligem Test und Berücksichtigung aller Gegebenheiten, auch der von Horst(lieben Dank dafür), hat sie aber nun den Himmel erreicht und wird vielleicht nach der Entsorgung anderen Elektronikfeldern zur Verfügung stellen. Aber vielen Dank für die gut gemeinten Ratschläge!

LG Thomas
wer rechtschreibfehler bemerkt darf sie behalten ;-))

Thema bewerten